Baumängel

Was ist eigentlich ein Baumangel?

In der fachlichen Bedeutung bezeichnet ein Mangel, ein entweder unsachgemäß hergestelltes oder anders schadhaft gewordenes Werkstück.


Da bestimmte Funktionen und Eigenschaften vorausgesetzt werden können, stellt jegliche Einschränkung zunächst einen offensichtlichen Mangel dar.


Dabei wird zwischen rein oberflächlichen, meist optischen, Mängeln und technischen Mängeln unterschieden. Ein technischer Mangel führt meist zum Ausfall der Funktion oder des Betriebes eines Gerätes oder Bauteiles.

Ein typischer Mangel hierfür ist zum Beispiel eine ausgefallene Heizungsanlage.

Ein unsachgemäß hergestellter Bodenbelag hingegen, führt zum Ablösen der keramischen Fliesen und somit zu einer erhöhten Verletzungsgefahr. Demnach ist der Bodenbelag nicht mehr nutzbar und entspricht weder dem vertraglich zugesicherten Zustand, noch der Erwartung an den Belag.


Eine durch austretende Mörtelbestandteile verschmutzte Fassade stellt ebenso einen Mangel dar, wie zu schwach ausgelegte Bauteile, wobei die Gefahren im Bereich der unzureichenden Statik ungleich größer sind.


Versteckte Baumängel

Der Bereich der versteckten Baumängel oder überdeckten Baumängel stellt einen besonderen Fall dar. Hier müssen oft die überdeckenden Bauteile entfernt werden, um den Mangel freizulegen und den Schaden zu sanieren. Dies tritt häufig in Entwässerungsbereichen, bei Versorgungs- und Abwasserleitungen und in Dachbereichen auf.


Sehen Sie sich als kleines Beispiel die folgenden Bilder an!


Baumängel
Kontaktaufnahme
Mobil: 0172 - 3020180
Fon: 03306 - 7899396
Fax: 03306 - 7899526
oder
Email schreiben!